(Nicht-)Abstiegsduell 2.0

1. Mannschaft vor Entscheidung

Für die Erste steht DAS entscheidende Spiel an: Gewinnt die Mannschaft von Trainer Markus Riefler am Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Ungerhausen, ist der Gegner abgestiegen und der TSVO kann den Klassenerhalt feiern. Nach dem Sieg in Blonhofen am vergangenen Sonntag und dem damit verbundenen Abstieg des FCB könnte der TSVO jetzt also auch den anderen direkten Konkurrenten in die Kreisklasse schicken. “Das ist natürlich absurd. Man könnte meinen, der Spielplan vor der Saison wurde absichtlich so gelegt”, sagt Verteidiger Marius Freund. Die Situation stachelt ihn aber besonders an: “Das war die komplette Rückrunde eigentlich ein Dreikampf zwischen uns. Natürlich möchte man dann nach dieser anstrengenden Saison sehen, dass sich der Kampf gelohnt hat. Dafür müssen wir aber genauso konzentriert spielen, wie die letzten Wochen.”

Zweite möchte Abstand wahren

Auch die Reserve könnte am Sonntag den Klassenerhalt feiern. Dafür bräuchte es allerdings drei Punkte gegen den Tabellenzweiten TV Irsee und Schützenhilfe vom SVO Germaringen III gegen den SV Oberostendorf. Das scheint angesichts der Serie von zwölf Niederlagen in Folge des SVO allerdings unwahrscheinlich. Für Kapitän Kilian Gabel spielt das aber auch keine Rolle: „Natürlich wollen wir so schnell wie möglich den Klassenerhalt schaffen. Aber es bringt jetzt auch nichts auf die anderen Plätze zu schauen. Wir haben fünf Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz, heißt wir müssen noch zwei Mal gewinnen, dann haben wir´s. Wir haben alles in der eigenen Hand und es uns verdient.“

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge: