Gemischte Gefühle

Erste holt auch gegen Stöttwang keine Punkte

Für die 1. Mannschaft wird die Luft dünner: nach der 1:3-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten SV Stöttwang und dem Sieg des SV Ungerhausen gegen Oberegg ist die Mannschaft auf den zwölften Tabellenplatz abgerutscht. Der wäre gleichbedeutend mit dem direkten Abstieg. Stöttwang konnte sich währenddessen weiter distanzieren. “Wir sind da jetzt zu dritt mit Blonhofen und Ungerhausen unten drin und nur einer von uns dreien wird sich retten können. Der Ernst der Lage muss uns jetzt wirklich bewusst werden”, sagte Offensivspieler Moritz Beinhofer nach der Partie. Kurz hatte er für Hoffnung gesorgt, als er in der 55. Minute für den 1:1-Ausgleich sorgte. Zuvor tasteten sich die beiden Mannschaften gerade in der Halbzeit 1 gegenseitig ab und gingen mit einem gerechten Unentschieden in die Pause. Nach der guten Reaktion auf den 0:1-Rückstand in der zweiten Halbzeit, konnte sich der TSVO nur noch wenige zwingende Chancen erspielen. Durch einen Doppelschlag in der 81. und 85. Minute entschied der SVS die Partie dann für sich.

Reserve setzte Aufwärtstrend fort

Mit einem 2:1-Sieg hat die 2. Mannschaft ihre gute Bilanz aus den letzten Spielen fortsetzen und weiter Selbstvertrauen vor der wichtigen Partie gegen den SVO Germaringen III tanken können. Nach Toren von Gaisser und Hilbert ging die Mannschaft mit einer verdienten 2:0-Führung in die Pause. Wie so oft kam der TSVO dann aber schlechter aus der Kabine und musste schnell das 1:2 hinnehmen. „Das sagen wir seit Wochen und auch heute haben wir uns in der Halbzeit vorgenommen, dass wir vor allem in den ersten 15 Minuten nach der Pause hellwach sein müssen. Das müssen wir auf jeden Fall mitnehmen, dass das wieder nicht geklappt hat“, sagte Jonas Baunach nach dem Spiel. Dazu kam, dass gleich mehrere klare Elfmeter für den TSVO nicht gegeben wurden. Trotzdem verteidigte die Mannschaft gemeinschaftlich und leidenschaftlich die Führung und konnte die drei Punkte verdient einfahren.

Jonas Baunach konnte mit der Zweiten verdient drei Punkte holen

Im Duell gegen Germaringen möchte man sich jetzt vom Tabellenletzten distanzieren und sich Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Fahrplan für das Osterwochenende

Das Spiel gegen den SVO findet dann am Ostermontag um 13 Uhr erneut daheim statt. Im Anschluss spielen die beiden 1. Mannschaften um 15 Uhr gegeneinander. Das nächste Spiel der Ersten findet allerdings bereits am Gründonnerstag statt: um 18:15 Uhr trifft die Mannschaft am Rudolf-Steiner-Platz auf den TSV Lautrach-Illerbeuren.

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge:

Alle News

Derbytime zum Heimdebüt

Gegen den SV Mauerstetten möchte die 1. Mannschaft die ersten Punkte des Jahres holen. Auch für die Zweite steht ein Derby an.

Alle News

(Nicht-)Abstiegsduell 1.0

Es könnte ein großer Schritt in Richtung Nichtabstieg werden: die Herrenmannschaften treffen auf den FC Blonhofen.