Spitzenwochen gehen weiter

Drei Punkte nachträglich für Erste

Der TSV Oberbeuren durfte sich unter der Woche über drei nachträgliche Punkte wegen eines Sportgerichturteils freuen: Der SV Stöttwang hatte im Derby vor drei Wochen einen Jugendspieler eingewechselt, der am selben Tag bereits in einem A-Jugendspiel eingesetzt wurde. Deshalb wurde dem SVS der 1:3 Sieg nachträglich aberkannt. Die Oberbeurer können im Abstiegskampf gerade jeden Punkt gebrauchen und haben nun 3 Punkte Abstieg zu den Abstiegsplätzen.

Dieser Puffer tut gut, da am Sonntag um 15:00 Uhr ein weiteres schwieriges Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten TSV Kammlach ansteht. Die Kammlacher mussten am vergangenen Wochenende eine etwas überraschende 4:0 Niederlage gegen den oben angesprochenen SV Stöttwang hinnehmen. Torwart Tim Becker stellt sich trotzdem auf eine schwierige Partie ein: “Die Kammlacher stehen nicht umsonst so weit oben in der Tabelle. Sie haben mit Reinhold Haar einen der besten Torjäger der Liga und möchten mit einem Sieg gegen uns den Anschluss an die Aufstiegsplätze halten.” Das Hinspiel in Oberbeuren endete nach einer hitzigen Schlussphase mit Oberbeurer Platzverweis in einem 2:2 Unentschieden.

2. Mannschaft beim Spitzenreiter

Auch der Reserve steht ein schweres Spiel bevor: um 15 Uhr trifft die Mannschaft auf den Tabellenersten SG Bertoldshofen/Sulzschneid. Betrachtet man allerdings die Rückrundentabelle, steht ein absolutes Topspiel bevor: Mit 19 Punkten steht die SG dort auf Platz 1, der TSVO hat mit einem Spiel weniger aber auch schon zwölf Punkte und steht auf dem fünften Platz. Das hat besonders mit der stabilisierten Verteidigung zu tun: Mit acht Gegentoren stellt die Mannschaft von Markus Riefler die zweitbeste Defensive der Rückrunde. „Wir haben immer gesagt, dass erstmal die Priorität ist, die Null hinten zu halten. In den letzten Spielen klappt es jetzt aber auch vorne, das tut schon gut“, sagt Jonas Baunach. „Jetzt hoffe ich, dass es auch für mich mal mit einem Tor klappt.“

Für Jonas Baunach und Co geht es zum Tabellenersten
Für Jonas Baunach und Co geht es zum Tabellenersten

Mindestens ein Punkt in Bertoldshofen wäre jetzt noch das i-Tüpfelchen der letzten Wochen. Druck macht sich die Mannschaft aber nicht. „Die wichtigeren Spiele kommen jetzt dann die nächsten Wochen gegen unsere direkten Konkurrenten. Trotzdem werden wir natürlich versuchen, der SG das Leben schwer zu machen“, weiß Baunach.

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge: